Es hat schon Tradition, dass die von den Kirchen ein­ge­setz­ten Organisationen mit Hilfe des Status der Gemeinnützigkeit öffent­li­che Gelder für ihre Kirchentage for­dern. Die hoch ver­schul­de­te (z.Zt. 2,7 Mrd. EUR) Stadt Frankfurt a.M. wird 5 Mio. EUR für den 2021 geplan­ten öku­me­ni­schen Kirchentag locker machen. Wir sind dage­gen. Als Mitglied in der unten ange­spro­che­nen Arbeitsgemeinschaft säku­la­rer Organisationen in Hessen haben wir heu­te eine neue Internetseite frei geschal­tet, um Ihnen Informationen zum Thema anzu­bie­ten.

 

Seit über einem Jahr arbei­ten die Säkularen Humanisten mit in der Arbeitsgemeinschaft säku­la­rer Organisationen in Hessen. Ziel die­ser Zusammenarbeit ist es, säku­la­re Standpunkte in Politik und Öffentlichkeit sicht­ba­rer zu machen. Es haben bereits ers­te Gespräche mit Vertretern von Landtagsfraktionen statt­ge­fun­den, wobei wir auf sehr posi­ti­ve Resonanz gesto­ßen sind. Mitte des Jahres wer­den wir Wahlbausteine an die Parteien ver­tei­len, gefolgt von einer Podiumsdiskussion im September 2018, kurz vor der Landtagswahl am 28.10.2018 in Hessen. Wir wer­den Sie recht­zei­tig über die genau­en Termine infor­mie­ren.

 

Mitmachen

Mitmachen

Aktionen

Veranstaltungen

Do 21

Humanistische Gespräche Rhein Main

Donnerstag, 21. Juni 2018 | 19:30-22:00
UA-86470936-1