SÄKULARE HUMANISTEN
FREUNDE DER 
GIORDANO BRUNO STIFTUNG

Die Giordano Bruno Stiftung (GBS) sam­melt neu­es­te Erkenntnisse der Geistes-, Sozial- und Naturwissenschaften, um ihre Bedeutung für das huma­nis­ti­sche Anliegen eines „fried­li­chen und gleich­be­rech­tig­ten Zusammenlebens der Menschen im Diesseits“ her­aus­zu­ar­bei­ten. Ziel der Stiftung ist es, die Grundzüge eines natu­ra­lis­ti­schen Weltbildes sowie einer säku­la­ren, evo­lu­tio­när-huma­nis­ti­schen Ethik zu ent­wi­ckeln und einer inter­es­sier­ten Öffentlichkeit zugäng­li­ch zu machen. Die inhalt­li­chen Arbeitsfelder der Stiftung beinhal­ten:

  • Evolutionärer Humanismus / natu­ra­lis­ti­sches Weltbild

  • Religionskritik / Säkularismus

  • Erkenntnistheorie / Wissenschaftstheorie

  • Ethik

Diese Themenbereiche sind eng mit­ein­an­der ver­knüpft. So füh­ren bei­spiels­wei­se die neu­es­ten Erkenntnisse der Neurowissenschaften nicht nur zu einer Stärkung des natu­ra­lis­ti­schen Weltbildes (Arbeitsfeld 1), son­dern lie­fern auch Argumente für eine inter­dis­zi­pli­nä­re, also auch natur­wis­sen­schaft­li­ch fun­dier­te Religionskritik (Arbeitsfeld 2). Die Forschungsergebnisse der Neurowissenschaften und ihre reli­gi­ons­kri­ti­schen Implikationen müs­sen aller­dings wis­sen­schafts­theo­re­ti­sch reflek­tiert (Arbeitsfeld 3) und mög­li­che Konsequenzen auf dem Gebiet der prak­ti­schen Ethik bedacht wer­den (Arbeitsfeld 4). Die for­ma­len Aufgabengebiete der Stiftung beinhal­ten:

  • Vermittlung der gewon­ne­nen Erkenntnisse an die Öffentlichkeit durch Pressemitteilungen, die Giordano Bruno Akademie und Auftritte unse­rer Mitglieder und Förderer in der Gesellschaft

  • Theoretische Arbeit, die über ein inter­dis­zi­pli­nä­res Netzwerk von Experten ver­schie­de­ner Professionen geför­dert und ent­wi­ckelt wird

  • Förderung von Forschungs- und Praxisinitiativen, die den Zielsetzungen der Stiftung ent­spre­chen (Deschner-Preis, Projektförderung und -ent­wick­lung)

  • Zur inhalt­li­chen Ausrichtung der Stiftung, lesen Sie bit­te auch das im Auftrag der GBS geschrie­be­ne „Manifest des Evolutionären Humanismus

Für all jene, die die Arbeit der Giordano Bruno Stiftung ide­ell und / oder finan­zi­ell unter­stüt­zen möch­ten, besteht die Möglichkeit, dem „Förderkreis der Giordano Bruno Stiftung“ bei­zu­tre­ten. Hierzu kann sich jede natür­li­che Person oder Organisation anschlie­ßen, die das Gedankengut und die Ziele der Stiftung bejaht. Aus der Zugehörigkeit zum Förderkreis ergibt sich kei­ne finan­zi­el­le Verpflichtung, denn der Förderkreis erhebt kei­nen fest­ge­leg­ten Monats- oder Jahresbeitrag. Jeder Einzelne kann für sich selbst ein­schät­zen, wie viel er oder sie der Stiftung zukom­men las­sen will oder kann.

Nichts ist mäch­ti­ger als eine Idee, deren Zeit gekom­men ist“, lau­tet ein fran­zö­si­sches Sprichwort. 

Im Falle der GBS scheint dies zuzu­tref­fen. An vie­len Orten haben sich bereits Regionalgruppen gegrün­det. Eine davon sind wir, die “Säkulare Humanisten • Freunde der gbs”.

 

Mitmachen

Mitmachen

Aktionen

Veranstaltungen

Jun 10

Informationsstand

Samstag, 10. Juni 2017 | 10:30-16:00
Jun 15

Offenes Treffen

Donnerstag, 15. Juni 2017 | 19:30-22:00

Erfahren Sie mehr durch unsere Newsletter

Hier können Sie sich eintragen

UA-86470936-1